LUCA MODA CAPELLI

Friseur   Coiffeur   Hairstylist

....und das sind wir.....

Gianluca Quarta - Geschäftsinhaber - Friseurmeister

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

geboren in Lecce (Italien), 1988 Meister-prüfung in Lecce, 1985-1995 Mello Hairstyle - Lecce (Italien), 1995-1996 Friseur Gargione - München, 1996-2009 Coiffeur Carlo - München, seit Sept 2009 selbstständig, 2012 Meister-prüfung in München.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich habe schon mit 13 Jahren das Gefühl verspürt Friseur zu werden und bereits in diesem Alter meine Friseurlehre in meiner Heimat Italien angefangen. Da ich ein "Naturtalent" war, schickte mich mein Lehrmeister schon früh auf die Meisterschule, welche ich 1988 erfolgreich bestand. 1995 beschloss ich dann nach Deutschland auszuwandern um hier mein Glück zu finden und mein Handwerk auszuüben. Dies war anfangs gar nicht so leicht, da ich der deutschen Sprache nicht mächtig war. Ich fing also bei einem italienischen Friseur an, überzeugte mit meinem italienischen Charme, meiner fachmännischen und präzisen Arbeitsausführung und meiner Liebe zum Beruf. Durch das Besuchen von Kursen und Seminaren erweiterte ich mein Können und letztendlich nach 14 Jahren in Deutschland und 24 Jahren Friseurhandwerk habe ich mir 2009 meinen allergrößten Wunsch erfüllt: Meinen eigenen Friseursalon!!!

Claudio Seccia – Friseur - Barbiere

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

geboren in San Severo (Italien), Cesvin Accademy di Foggia - Foggia, Enzo De Filippis Parrucchieri – San Severo, Leonardo de Filippis – San Severo, Luca Moda Capelli - München.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Meine Leidenschaft für Haare und alles was dazu gehört habe ich bereits in meiner frühesten Jugend entdeckt. Föhnschaum, Spray, Gel und Wachs gehörten schon seit jeher zu meinem Standardrepertoire und schon in der Schule habe ich meinen diversen Freunden die Haare geschnitten und sie gestylt. Somit war auch die Berufswahl nicht schwer, ich tendierte eindeutig zum Friseur... Also machte ich meine Ausbildung auf der Cesvin Accademy von Foggia. Danach arbeitete ich abwechselnd bei den zwei renomierten Friseuren De Filippis (Vater und Sohn), welche in meiner Heimatstadt zwei Friseursalons haben. Leider ist die Arbeitslage aber in Süditalien sehr schwierig und Arbeitsverträge werden immer nur auf ein paar Monate terminiert und dann gegebenenfalls verlängert. Abgesehen davon ist die Chance sich in irgendeiner Form weiterzubilden gleich NULL sprich um sich eine Existenz aufzubauen wird man regelrecht gezwungen auszuwandern. Somit beschlossen meine Freundin – auch Friseurin – und ich im Januar 2018 unser Glück in München zu versuchen. Bei der Internetsuche zu Stellengeboten stieß ich auf LUCA MODA CAPELLI, wo ich mich sofort persönlich bewarb. Hier wurde ich herzlich aufgenommen und unterstütze das Team seit 01.02.2018 im Salon. Leider spreche ich noch sehr wenig deutsch, ich bemühe mich aber, die Sprache so schnell wie möglich zu lernen und bedanke mich für Ihr Verständnis.

0